Die fünf Hüllen

Es gibt fünf Hüllen, die den Atman (das höhere Selbst) bedecken: die grobstoffliche Hülle, die Hülle des physischen Körpers: Annamayakosha; die feinstofflichen Hülle, die Vitalhülle oder Hülle der ätherischen Energie: Pranamayakosha; die Hülle des Verstandes und der Sinneseindrücke, die Denkhülle: Manamayakosha; die Buddhi-Hülle, die Hülle des Bewusstseins und des Erkennens, der höheren Intelligenz: Vijñanamayakosha; die Seligkeitshülle: Anandamayakosha. Alle diese Hüllen gehören noch zu Maya, der Illusion, die den Atman bedeckt. Wir müssen uns letztlich ihrer entledigen, sie zerreißen, um eins zu werden mit der wahren Wirklichkeit. Mit anderen Worten, es muss sogar auf die Früchte, die möglicherweise im Zustand des Samadhis erlangt wurden, verzichtet werden. Nichts darf mehr übrig bleiben, wenn sie die Wahrheit wollen. Nichts außer der letzter letzten Wahrheit.

Frei nach Irina Tweedie, Der Weg durchs Feuer

#IrinaTweedie

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Geeint und makellos

"Alles, was existiert, ist in seiner Vielfalt geeint und im Wesen makellos." Anna Gamma: "Ruhig im Sturm" (2015)

"Frieden beginnt bei uns selbst"

"Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung beginnen in uns selbst, in unserem kleinen Alltag. Diese Grundhaltungen bestimmen unser Verhalten gegenüber den Mitmenschen und der Mitwelt und

Mit-Entscheid

"Jeder Mensch ist ein einmaliger Ausdruck des Universums. Er entscheidet mit, wie die Evolution auf unserem Planeten weiter vorangeht." Anna Gamma: "Ruhig im Sturm" (2015)