morgens um 7 gemeinsam für sich meditieren

Die Runde derer, die am Morgen von sieben bis Viertel nach sieben für sich allein, aber verbunden mit anderen, meditiert, wächst. Angefangen haben Teilnehmende am Kurs Meditation Vertiefung. Zu wissen, am Morgen um sieben „treffen“ wir uns, hilft, am Vorabend den Wecker entsprechend zu stellen und verlässlich da zu sein wie bei einem Rendezvous. Es ist wie eine Tür, die schon offen steht, durch die man nur hineingehen muss in einen Raum der Stille. Es tut gut, diese Viertelstunde der Stille zu pflegen. Aber machen muss man es, sonst bleibt es eine schöne Idee. Eine der Personen ist zu dem Zeitpunkt bereits in der Schule und zieht sich dort um sieben eine Viertelstunde in ein Kämmerchen zurück. Sie ist ganz beglückt, wie sehr das ihr Leben ändert und neue Erfahrungen ermöglicht: sie kann wacher und präsenter bleiben und merkt, dass die Dinge manchmal leichter von der Hand gehen oder sich leichter fügen, sie leichter mitgehen kann mit dem, was geschieht. Vielleicht bist du morgen um sieben dabei. Den folgenden Text, ein irisches Gebet, habe ich sehr gern. Wer will beginnt morgen gemeinsam mit mir die Meditation damit:

Ich entzünde das Feuer an diesem Morgen im Angesicht aller heiligen Engel des Himmels ohne Bosheit, ohne Neid, ohne Eifersucht, ohne Angst vor irgendetwas in dieser Welt,

entzünde in meinem Herzen ein Feuer der Liebe für meine Nachbarn, meine Freunde, meine Feinde, die Verwandten, für die Toten, für jedes kleinste Lebewesen.

Martin Steiner

#Martin #meditation

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mit-Entscheid

"Jeder Mensch ist ein einmaliger Ausdruck des Universums. Er entscheidet mit, wie die Evolution auf unserem Planeten weiter vorangeht." Anna Gamma: "Ruhig im Sturm" (2015)

© netzwerkeins 2020