Das Spiel von Verstand und in Beziehung sein

Auch im philosophischen Erhellen gelingt kein eindeutiger Entwurf des Menschseins. (…) Das ist die Unvollendung oder die Gebrochenheit des Menschen. Diese Gebrochenheit fordert Ergänzung aus anderem Ursprung (…), dies gelingt in der Zeit nicht anders als durch vorwegnehmende Täuschungen, denn in der Zeit ist die Erfüllung der Forderung nur möglich durch einen Glauben, der nicht hat, nicht sieht, aber vertraut im Zusammenhang mit der Überlieferung des Glaubens der von ihm geliebten, und verehrten Menschen (1973, S. 635).

Karl Jaspers

#KarlJaspers

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Geeint und makellos

"Alles, was existiert, ist in seiner Vielfalt geeint und im Wesen makellos." Anna Gamma: "Ruhig im Sturm" (2015)

"Frieden beginnt bei uns selbst"

"Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung beginnen in uns selbst, in unserem kleinen Alltag. Diese Grundhaltungen bestimmen unser Verhalten gegenüber den Mitmenschen und der Mitwelt und

Mit-Entscheid

"Jeder Mensch ist ein einmaliger Ausdruck des Universums. Er entscheidet mit, wie die Evolution auf unserem Planeten weiter vorangeht." Anna Gamma: "Ruhig im Sturm" (2015)

© netzwerkeins 2020