Umgang mit Emotionen

1. Erkennen, dass es unsere Emotionen sind, die wir spüren. 2. Die momentane Situation akzeptieren, achtsam innehalten und sehr wach für unsere inneren Abläufe werden. 3. Unsere Gedanken erforschen und sowohl die äußeren wie auch die inneren Zustände prüfen. 4. Keine Identifikation mehr mit Rollen, die uns zwingen, uns und andere mit unheilsamen und negativen Handlungen zu drangsalieren.

Frei nach Matthias Ennenbach, buddhistische Psychotherapeuten, S. 179 f.

#MatthiasEnnenbach

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mit-Entscheid

"Jeder Mensch ist ein einmaliger Ausdruck des Universums. Er entscheidet mit, wie die Evolution auf unserem Planeten weiter vorangeht." Anna Gamma: "Ruhig im Sturm" (2015)

© netzwerkeins 2020